Pressefragen & Antworten bezüglich der Stadtwerke Bad Belzig GmbH

Mitteilung zur Insolvenz der Stadtwerke Bad Belzig GmbH

06.05.2022

Mit Beschluss des Amtsgerichtes Potsdam vom 30.03.2022 (Aktenzeichen 6.50 IN 197/21) wurde das Insolvenzverfahren der Stadtwerke Bad Belzig GmbH eröffnet. Darin wird Herr Rechtsanwalt Dr. Jürgen D. Spliedt, Uhlandstraße 165/166, 10719 Berlin zum Sachwalter (Insolvenzverwalter) ernannt.


Der Eröffnungsbeschluss liegt dieser Mitteilung bei.
Sollten Sie Forderungen als Insolvenzgläubiger geltend machen wollen, sind diese bis 18.05.2022 (Posteingang) unter Beachtung des §174 InsO beim oben genannten Sachwalter anzumelden.


Zur Anmeldung können Sie das beigefügte Formular „Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren“ nutzen.
Ferner beachten Sie bitte das beigefügte „Merkblatt zur Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren (§ 174 InsO)“.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Roland Leisegang
Bürgermeister

 


Erklärung des Bürgermeisters

24.02.2022

 

Hier finden Sie die Erklärung des Bürgermeisters


Gemeinsame Pressemitteilung
zum Stand des Sanierungsverfahrens der Stadtwerke Bad Belzig GmbH

03.02.2022

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Sanierungsverfahren


Pressemitteilung des Landkreises

02.02.2022

 

Erhöhung der Fernwärme- und Strompreise durch die Stadtwerke Bad Belzig Beratungsangebote des Landkreises Potsdam-Mittelmark


 

Pressefragen der MAZ und Antworten des Bürgermeisters

vom 24.01.2022

 

Hier finden Sie die Presseanfragen & Antworten.


 

Pressefragen der MAZ und Antworten des Bürgermeisters

vom 05.01.2022

 

Hier finden Sie die Presseanfragen & Antworten.


 

Pressefragen & Antworten des Bürgermeisters

vom 27.12.2021

 

Hier finden Sie die Presseanfragen & Antworten.


 

Gegendarstellung zum Kommentar von Hermann M. Schröder in der Presse

vom 21.12.2021

 

Hier finden Sie die Gegendarstellung.


 

Stadtverordnetenversammlung beschließt Sanierung der Stadtwerke im Eigenverwaltungsverfahren. Arbeitsplätze werden gerettet und Versorgung der Kunden gesichert.

Hier finden Sie die Pressemitteilung.

 


 

Erklärung des Bürgermeisters der Stadt Bad Belzig Roland Leisegang zum aktuellen Sachstand bei der Stadtwerke Bad Belzig GmbH

 

Hier finden Sie die Erklärung des Bürgermeisters Roland Leisegang.


 

Pressemitteilung


Bad Belzig, 14. Dezember 2021.  • Keine Insolvenz bei den Stadtwerken. • Zukünftig mit neuem starken Partner für die Region.

 

Die außerordentliche Stadtverordnetenversammlung hat am 14. Dezember beschlossen, den Stadtwerken Bad Belzig ein Darlehen in Höhe von 1,6 Mio. Euro zu gewähren. Dieser Schritt war nötig geworden, nachdem die kommissarische Geschäftsführung am 22. November festgestellt hatte, dass das Unternehmen durch Fehler des früheren Geschäftsführers Hüseyin Evelek in eine gefährliche Schieflage geraten war.

 

„Die heute von der Stadtverordnetenversammlung verabschiedete Lösungsstrategie zielt darauf ab, die Zahlungsfähigkeit - und damit die Stadtwerke mit den Sparten Gas, Fernwärme, Wasser und Abwasser - zu erhalten und eine Insolvenz abzuwenden. In der Stromsparte sowie Geschäftsfeldern wie E-Mobilität etc. streben wir eine starke Vertriebspartnerschaft an. Unser Ziel ist es, Arbeitsplätze bei den Stadtwerken und lokale Gestaltungsräume zu erhalten,“ erklärt Bad Belzigs Bürgermeister Roland Leisegang im Anschluss an die außerordentliche Stadtverordnetenversammlung.

 

Zwei Baustellen
”Wir haben es jetzt mit zwei Baustellen zu tun,” so der Bürgermeister, der die Öffentlichkeit bereits in der vorvergangenen Woche über die Schieflage informiert hatte. ”Zum einen hat der frühere Geschäftsführer keine ausreichenden Mengen an Strom und Gas beschafft, um die vertraglichen Versorgungspflichten abzudecken.” Da sich die Großhandelspreise derzeit auf einem historisch nie dagewesenen hohen Niveau bewegen, entstünde dadurch zu Jahresbeginn eine Unterdeckung im Strom- und Gasgeschäft, so Leisegang.

Zum anderen habe der ehemalige Geschäftsführer seine Befugnisse überschritten, indem er unzulässige Warentermingeschäfte hinter dem Rücken des Aufsichtsrats und des Gesellschafters getätigt hatte, erklärt der Bürgermeister. Zum genauen Umfang könnten jedoch keine Angaben gemacht werden: „Wir sind jetzt mit der strafrechtlichen Aufarbeitung und Prüfung dieser Vorgänge befasst. Es handelt sich um einen eklatanten Vertrauensbruch,“ erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende Tobias Paul.

 

Zukunft der Stadtwerke wird gesichert
Die Stadtverordnetenversammlung stellt mit dem zurückzuzahlenden Kredit jetzt sicher, dass die Stadtwerke zumindest zu den aktuellen Preisen Erdgas und Strom am Markt einkaufen können. Somit wird das Risiko weiter steigender Preise vermieden, da nach übereinstimmender Meinung von Marktexperten die Großhandelspreise auch im neuen Jahr weiter anziehen werden.

 

Ab Februar/März geben die üblichen Abschlagszahlungen der Kund:innen den Stadtwerken neue Liquidität. Die Terminpreise am Gasmarkt werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte sinken. „Somit kann aus unserer Sicht die Unterdeckung mittelfristig wieder ausgeglichen werden,“ sagt Tobias Paul.

 

Maßnahmen zum Schutz von Kunden und Beschäftigten
Angesichts der weiterhin turbulenten Situation auf den Energiegroßmärkten liegt der Einkaufspreis über den derzeitigen Erlösen. Wie viele andere Versorger in Deutschland, die aktuell am Spotmarkt einkaufen, müssen die Stadtwerke Bad Belzig daher zum 1. Februar 2022 die Preise erneut deutlich erhöhen. „Wir wollen alles in unserer Macht Stehende tun, um Kundinnen und Kunden vor den Belastungen zu schützen,“ erklärt der Aufsichtsratsvorsitzende Tobias Paul. „Unserer kommissarischen Geschäftsführung ist es gelungen, einen starken Partner in der Region zu gewinnen, der unseren Kundinnen und Kunden im Strombereich ein attraktives Angebot für den Wechsel des Versorgers macht.“

 

„Mit den heute von den Stadtverordneten beschlossenen Maßnahmen sollen neben dem Schutz der Kundinnen und Kunden vor allem auch Arbeitsplätze gesichert und der Stadt Handlungsspielräume zukünftig erhalten bleiben,“ erläutert Bürgermeister Roland Leisegang.


Roland Leisegang
Bürgermeister


 

Erklärung des Bürgermeisters zu den Stadtwerken Bad Belzig

 

Erste Bestandsaufnahme der Stadtwerke zeigt wirtschaftliche Schieflage

 

Bad Belzig, 3. Dezember 2021. Nachdem Geschäftsführer Hüseyin Evelek die Stadtwerke Bad Belzig verlassen hat, deutet eine erste Bestandsaufnahme seiner kommissarischen Nachfolger Thomas Tanneberg und Eckhard Schindelhauer darauf hin, dass sich die Stadtwerke in einer wirtschaftlichen Schieflage befinden.

 

Ein erster Eindruck der kommissarischen Geschäftsführung veranlasst jetzt Bürgermeister Roland Leisegang, die Öffentlichkeit zu informieren. „Die Gründe sind natürlich zum Teil in den rasant gestiegenen Einkaufspreisen auf dem Energiemarkt zu suchen. Wir glauben aber auch, dass bei der Beschaffung Fehler vorgekommen sind. Um jetzt Schaden von den Stadtwerken, den Mitarbeitenden und der Stadt abzuwenden, erarbeiten wir uns aktuell einen umfassenden Überblick, um schnellstmöglich ein vollständiges Bild zu erhalten. Hierzu befinde ich mich in einem engen Austausch mit dem Aufsichtsrat sowie den beiden Interims-Geschäftsführern unserer Stadtwerke Bad Belzig GmbH,“ so Leisegang.

 

Sobald verlässliche Informationen zur Verfügung stehen und ein belastbarer Ausblick im Rahmen des Aufsichtsrates abgestimmt ist, sollen zeitnah die Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit informiert werden. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, bis zur außerordentlichen Stadtverordnetensitzung am 14. Dezember eine Klärung zu erreichen,“ so der Bürgermeister. „Bis dahin bitte ich die Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit um Geduld. Unser Rechtsbeistand hat uns geraten, im Hinblick auf mögliche Schadensbegrenzung und die laufende Klärung rechtlicher Fragen in der Zwischenzeit keine weiteren Auskünfte zu geben. Belastbare Informationen in Verbindung mit dem Aufzeigen von Handlungsoptionen sollten unser Weg sein,“ so Bürgermeister Roland Leisegang.